Letzte Änderung:  
16.04.2014 05:55:36
 
ein Counter...
Anmelden
   
Bild Firmenporträt
Bild Wir über uns
Bild Stellenangebote
Bild Praktika, Diplome
Bild IDU Bote
Bild Veröffentlichungen

Bild Leistungsangebot
Bild Überblick
Bild Informationssysteme
Bild Softwareprodukte
Bild Schulungen
Bild Beratung
Bild Umweltschutz
Bild Referenzliste

Bild Sonstiges
Bild IDU Planer
Bild Veranstaltungen
Bild Gedanken
Bild Über diese Website
Bild Produkte Online
Bild Wir unterstützen ...

Bild Eingesetzte Software
Bild Datenbanken
Bild Plattformen/IDE's

Bild Kontakt/Impressum
Bild Kontakt
Bild Impressum
Bild Haftungsausschluss

[2014][2013][2012][2011][2010][2009][2008][2007][2006][2005][2004][2003][2002][2001][2000][1999]

16.04.2014cardo-Anwendertreffen 2014

Am 20. Mai ist es wieder soweit. Wir laden alle cardo-Anwender und Interessenten zum cardo-Anwendertreffen 2014 unter dem Motto "cardo - Mehr als GIS" in den Konferenzraum Riemerschmidt der Werkstätten Hellerau ein. Es erwartet sie ein abwechslungsreiches Programm rund um cardo und aktuelle Praxislösungen.




28.01.2014Präsentation des

Die auf cardo.Map und cardo.Wilma basierende Webseite zum "Kammweg" ging heute (27.01.2014) Online.





25.01.2014Treffen Sie uns auf dem 11. Sächsisches GIS-Forum des GDI Sachsen e.V

Am 29. Januar 2014 stehen wir Ihnen für Fragen und Vorführungen an unserem Firmenstand im Internationalen Congress Center in Dresden im Rahmen des 11. Sächsisches GIS-Forum des Verfügung.


22.07.2013Stellenangebot im Bereich Softwareentwicklung




18.01.201312. IDU-Umweltsymposium
Merken Sie sich bitte den folgenden Termin vor: Am 16./17. April 2013 findet das 12. IDU-Umweltsymposium statt. Der Veranstaltungsort ist - wie vor zwei Jahren - das Bischof-Benno-Haus in Bautzen-Schmochtitz. 



03.01.2013cardo.Map wird mobil
Wir bedanken uns bei allen Kunden mit einem kleinen Weihnachstgeschenk: Für cardo.Map steht allen Kunden eine Mobile/Touch-fähige Version zur Verfügung. Für alle die schon mal schauen wollen: Surfen Sie  http://stadtplan.dresden.de mit Ihrem Handy oder Tablet an.

08.11.2012Verkehrs- und Tourismusportal des ZVON für die Euroregion Neiße offiziell in Betrieb gegangen

Am 7.11. wurde im Rahmen eines Abschlussworkshops im Haus des Gastes im Kurort Oybin das System Neisse-Go offiziell in Betrieb genommen. Auf Basis der Konzepte der Syncwork AG und auf der durch Korff-Re erarbeiteten Datengrundlage übernahme IDU in Zusammenarbeit mit den IÖU der Hochschule Zittau/Görlitz und den Kollegen von HSRS aus Benesov (CR) die Programmierung des Gesamtsystems.

Auf Basis der cardo-Technologie steht jetzt ein mehrsprachiges Verkehrs- und Tourismusportal zu Verfügung, das seines gleichen sucht. Stolz sind wir insbesondere auf díe neue Suchfunktion, die Aggregationsfunktionen für POI's die Planungsfunktion und viele weitere Neuerungen. Auch im Hintergrund ist viel passiert. Puzzle bildet das Backendsystem für die länderübergreifende Harmonisierung der touristischen Daten. Umfangreiche Schnittstellen uermöglichen den Zugriff auf externe Datenquellen (z.B. Kulturraum-Server) bzw. stellen die Informationen der zentralen Datenbasis für Dritte bereit. Die neuen Funktionen werden nun schrittweise in das cardoMap übertragen und stehen danach den cardoMap-Nutzern ebenfalls zur Verfügung. Unser Auftraggeber hat damit die Gewähr, dass das System pflegbar bleibt und dadurch nachhaltig und kostengünstig betrieben werden kann. Bitte Testen Sie das System! Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen und Ideen.



21.09.2012Anwendertreffen 2012 - Rückblick





27.08.2012Workshop cardo Administration

Liebe cardo-Nutzer, im Oktober finden Workshops zum Thema Adminstration im cardo statt. Neben der Organistation der Geodaten im Adminbaum geht es um die Rechte- und Nutzerverwaltung, um die Konfiguration von Geodatendienste und die Ebenentypen und ihre Parameter. Gerne begrüßen wir Sie in Dresden-Hellerau.



02.07.2012cardo-Anwendertreffen 2012 am 18.September

Liebe cardo-Nutzer, liebe cardo-Interessierte, am 18.9.2012 findet im Saal Riemerschmidt im Gebäudeensemble Hellerau unser diesjähriges cardo-Anwendertreffen statt. In gewohnter Weise wollen wir Neuigkeiten vorstellen, über abgeschlossene und laufende Projekte berichten und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wir hoffen, dass unser Programm auf breites Intresse stößt und freuen uns auf Ihre Anmeldung.



04.06.2012Onlinestart für NISA:GO

Mit einem Knopfdruck haben am 08. Mai Hans-Jürgen Pfeiffer, Geschäftsführer des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien und Herr Miloš Tita, Vorsitzender des Ausschusses Verkehr für den Landkreis Liberec die Testphase des NISA:GO /NEISSE:GO-Systems gestartet. Mit diesem einzigartigen interaktiven Planungssystem können nun Reisen innerhalb der Euroregion Neiße einfach und vielseitig zusammengestellt werden. Neben Auskünften zur Nutzung des ÖPNV in der Region bietet das Portal auch Informationen zum touristischen Wander- und Radwanderwegenetz sowie zu Naturschutzgebieten. Die Nutzer finden im System eine Übersicht von interessanten touristischen Zielen (Points Of Interest) und Kultureinrichtungen, aber auch Sportanlagen, Übernachtungs- u. Gastronomiedienstleistern sowie eine Eventdatenbank. Die zu Grunde liegende Datenbasis wird stetig aktualisiert.

(Quelle: http://www.zvon.de/de/NEISSEGONISAGO/)

Das Portal steht unter http://www.neisse-go.de zur Verfügung.

 


06.05.2012Erfolgreicher Start des VAS!

Erfolgreicher Start des VAS

Hier die Sicht unseres Auftraggebers:

"Das Veranlagungssystem Förderabgabe hat seinen 1. Produktionslauf ohne Probleme hinter sich gebracht!"

Alle „Abgabepflichtigen“ konnten ihre Voranmeldungen in den vorgeschriebenen Fristen übermitteln und die entsprechenden Voranmeldungs-Erklärungen generieren
...
Die Berichterstattung an das zuständige Ressort konnte auf Knopfdruck erstellt werden

Dies kann man mit Fug und Recht als Punktlandung bezeichnen!

Damit wurde erstmals ein medienbruchfreier, effizient gestalteter Prozess für diese Aufgabe entwickelt und in Betrieb genommen – mit allen Vorteilen einer IT-gestützten Arbeitsweise.
...
Wurde das Projekt anfangs als „ambitioniertes Vorhaben“ bezeichnet – was eine gute Portion Skepsis bedeutete – so haben wir heute bewiesen, dass das Verfahren erfolgreich betrieben werden kann und wird. .... Auch dies ist ein positiv zu bewertender Punkt, da wir es hier mit einer komplexen Softwareentwicklung unter Einbeziehung von Fremdsoftware zu tun haben.

Schaut man zudem auf die Sache - es wurde hier ein System in Betrieb genommen, das die IT-gestützte, organisatorische Abwicklung für die Einnahmen von pro Jahr ca. 600-900 Mio. EUR sicherstellt – so kann man schon von einem Meilenstein sprechen.

Quelle: Herr Dr. Heineke, Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie des Landes Niedersachsen.


VAS steht einfach für Veranlagungssystem. Auch der Gegenstand ist simpel: Wer bestimmte Bodenschätze ausbeutet, muss dafür in Abhängigkeit von der geförderten Menge Abgaben entrichten. Damit das aber nicht zu einfach wird, gibt es noch ein paar „Sonderfälle“ die landesweise in den Förderabgabeverodnungen (z.B. NFördAVO ) besprochen werden.

Es ging also darum, ein Art ELSTER-Programm für die Voranmeldung und Erklärung der Feldes- und Förderabgaben zu entwickeln. Dazu wurde gemeinsam mit den Kollegen des LEBG Hannover eine xml-Schnittstelle entwickelt, welche die Übergabe des komplexen Zahlenwerkes der Voranmeldungen bzw. Erklärungen ermöglicht. Damit können die Unternehmen unmittelbar aus deren Abrechnungssystemen, die Voranmeldungen/Erklärungen(V/E) elektronisch übermitteln. Alternativ steht ein WebClient zur Verfügung, der die interaktive Erfassung der V/E-Daten ermöglicht.

Wenn die Voranmeldungen dann elektronisch „im Kasten“ sind (am 25.4.2012 war es erstmals so weit), steht eine weitere Herausforderung bevor. Die Daten aller Unternehmen durchlaufen einen komplexen Prozess der Prüfung, statistischer Betrachtungen und natürlich finanztechnischer Operationen. Das alles passiert natürlich nicht auf der „grünen Wiese“. Die innerbehördlichen Abläufe galt es abzubilden und die existierenden Systeme (DMS und SAP) zu nutzen. Der erste Teil – die Integration des DMS- ist geschafft. Hier wurde gemeinsam mit dem DMS-Hersteller Fabasoft eine bidirektionale Diensteschnittstelle entwickelt, die Interaktion zwischen ELVIS und VAS in den jeweiligen Prozessschritten unterstützt.

Wir freuen uns, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ökologie und Umweltschutz der Hochschule Zittau/Görlitz diesen Meilenstein frist- und qualitätsgerecht absolviert haben. Besonders angenehm in diesem Projekt war und ist die kollegiale und durch großes Engagement und Kompetenz gekennzeichnete Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber und den Mitarbeitern der Fa. Fabasoft. Wir freuen und auf die weitere gemeinsame Arbeit in diesem anspruchsvollen und spannenden Projekt.


20.12.2011Eingeschränkte Erreichbarkeit am 22.12.
Wegen unserer IDU/IÖU-Weihnachtsfeier sind wir am 22.12. nur bis etwa 10 Uhr zu erreichen. In dringenden Fällen stehen wir Ihnen unter den bekannten Mobilfunknummern zur verfügung.



02.11.2011Stellenausschreibung

Im Bereich der Genehmigungsplanung suchen wir nach Verstärkung und Bereicherung unseres Teams.

Zur Stellenausschreibung ...






14.09.2011IDU-Ausfahrt am 15.9.2011
Am Donnerstag, dem 15.9.2011 wandert das gesamte IDU-Team auf den Jested. Damit sind wir leider weder telefonisch noch per E-Mail erreichbar. Am Freitag erreichen Sie wieder alle Kollegen in Zittau und Dresden wie gewohnt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.







11.07.2011Workshopankündigung: Metadatenmangement in cardo3

Aufgrund der großen Nachfrage und Komplexität des Themas  ‚Metadatenmanagement in cardo3‘ möchten wir Ihnen einen neuen Workshop anbieten.

 

Da dieses Thema  sehr umfangreich ist, erstreckt sich dieser Workshop über zwei Tage.

Am ersten Tag werden alle Grundlagen vermittelt, von der Erfassung der Metadaten über die Anpassung des Datenmodells bis zum Export zu einem CSW. Am zweiten Tag wollen wir dann noch etwas tiefer in das Thema einsteigen. Es wird z.B. die Anpassung der ISO-Ausgabe über XSLT und die Dienstebereitstellung in einer verteilten cardo-Umgebung mit c2c behandelt.

 

Schulungsprogramm:

 

1. Tag

- Überblick über die cardo-Komponenten zum Metadatenmanagement

- Erfassung von Metadaten  (Einführung in die Möglichkeiten des Metadateneditors)

- Metadaten über die Metadaten-Recherche finden

- Individuelle Anpassung des Metadatenmodells mit dem IKX-Klasseneditor

- Trennung interner und öffentlicher Metadaten über Rechtevergabe

- Metadatenexport zu einem CSW

 

2. Tag

- Konfiguration des ISO-Ausgabedokumentes durch Anpassung der Transformation (XSLT)

- Betreiben eines eigenen CSW als Bindeglied für kaskadierenden Zugriff der Landesportale

- verteilte cardo-Umgebung zur Veröffentlichung von Diensten - ein Überblick

- Synchronisierte Datenbasis per c2c in der DMZ als Dienstegrundlage für den öffentlichen Zugriff

 

Die Schulung wird wieder in Form eines Workshops stattfinden, in welchem Sie anhand von Übungen das Gelernte gleich praktisch ausprobieren können.

Die geplanten Schulungstage sind: 

Montag, 5.9.2011 und Dienstag, 6.9.2011 (ausgebucht)

Montag, 12.9.2011 und Dienstag, 13.9.2011

Dienstag, 27.9.2011 und Mittwoch, 28.9.2011

Sie können auch einzeln gebucht werden und kosten pro Tag und Person 190 € netto. Die Schulung beginnt jeweils um 9:00 Uhr.

 

Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Workshop in unseren Räumen in Dresden Hellerau begrüßen zu dürfen.









11.07.2011Vorgangsverwaltung im Amt für Vermessung und Geoinformation des Landkreises Leipzig eingeführt

Die IDU mbH wurde durch den Landkreis Leipzig mit der Konzeption und Implementierung der.Vorgangsverwaltung für die Kostenberechnung und Bescheiderstellung das Liegenschaftswesen beauftragt. Die besondere Herausforderung lag hier in der bidirektionalen Verknüpfung der neu zu entwickelnden Fachverfahren mit dem Dokumentenmanagementsystem VISKompakt sowie der Datenübergabe an das HKR-System IFR-Sachsen. Das Projekt wurde gemeinsam mit den Kollegen der KISA umgesetzt und befindet sich inzwischen im Produktiveinsatz.



23.03.2011Geoportal des Vogtlandkreis Online

Heute (23.03.2011) wurde das auf cardo.map3 basierte Geoportal des Landkreises Vogtlandkreis freigeschalten.

Das Portal ist unter geoportal.vogtlandkreis.de/ zu erreichen.

Weiter Informationen zu cardo und cardo.Map finden Sie auf http://www.cardogis.com

 


04.03.201111. Zittauer Umweltsymposium
Das 11. Zittauer Umweltsymposium findet am 13./14. April 2011 im Bischof - Benno - Haus in Bautzen (Schmochtitz) statt. Das Tagungsprogramm und das Anmeldeformular stehen zum Donwload bereit. Im Falle Ihres Interesses senden Sie bitte das Anmeldeformular bis zum 31.03.2011 an uns zurück.

03.03.2011GIS Award für GEONETZ

Beim 8. Sächsischen GIS-Forum des GDI Sachsens e.V. wurde GEONETZ Datendienste mit dem GIS Award ausgezeichnet.

Gewürdigt wurde die langjährige erfolgreiche Arbeit im Bereich kommunaler GIS Dienstleistungen und Infrastrukturauskünfte. Besonders das Kooperationsmodell von GEONETZ Datendienste überzeugte die Jury. Volker Bartko (Geschäftsführer der Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH) unterstrich in seinem Vortrag im Anschluss an die Preisvergabe die Wichtigkeit der Nähe zu den Kunden und die Bedeutung der Provider in diesem Zusammenhang.

 




22.12.2010neue Mitarbeiter im Geschäftsbereich Genehmigungsplanung/Immissionsschutz

Seit Herbst 2010 unterstützen zwei neue Mitarbeiter unseren Geschäftsbereich Genehmigungsplanung/Immissionsschutz. Während Herr Förster das Aufgabenfeld der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsplanung und der Luftreinhaltung unterstützt, wird Herr Knöfel die akustischen Aufgabenstellungen mit bearbeiten. Mit den beiden neuen Mitarbeitern erhoffen wir uns eine schnellere Bearbeitung der Projekte als es im Jahr 2010 der Fall war.

22.12.2010Bitte vormerken: IDU Symposium 2011
Alle zwei Jahre findet das IDU-Umweltsymposium in der Region um Zittau statt. Im Frühjahr 2011, höchstwahrscheinlich am 13. und 14.4. tagen wir wieder. In der Hoffnung, dass der Winter zu dem Zeitpunkt vorbei ist... 





09.12.2010Energieportal der Saena Online

Das Energieportal der Saena ist seit heute (09.12.2010) Online.


18.11.2010PIA nimmt Gestalt an
Nach der erfolgreichen Einführung der Leitungsauskunft über Internet bei der ENSO Netz AG und den Energie und Wasserwerken Bautzen mbH soll jetzt eine neue Qualität der Auskunftserteilung erreicht werden. Mit PIA, der Plattform für Infrastrukturauskünfte,  wird eine virtuelle Vermittlungsstelle zwischen Auskunftssuchenden und Auskunftsanbietern geschaffen. Im einfachsten Fall kann ein Medienbetreiber sein Versorgungsgebiet gegenüber PIA bekanngeben und wird so bei Anfragen an PIA oder an weitere Medienbetreiber "gefunden" und dem Auskunftssuchenden mitgeteilt. Zukünftig sollen Anfragen, die an einen bei PIA registrierten Netzbetreiber gerichtet werden, automatisch auch an die anderen betroffenen Betreiber weitergeleitet werden, die den Anfragenden dann über die jeweils üblichen Verfahren mit Ausküften versorgen.
Das Verfahren soll zu Beginn des Jahres 2011 in den Probebetrieb gehen. Das Gebiet der Stadt Bautzen soll für die ENSO, die EWB, den Eigenbetrieb Abwasserentsorgung und  die Fernwasserversorgung Sdier zur Modellregion werden. Die Entwicklung der erforderlichen Softwaremodule wurde durch die BBB mbH der ARGE KIA/LAI übertragen.IDU als Mitglied dieser ARGE wurde mit der kompletten technischen Umsetzung der PIA beauftragt.Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit langjährigen Partnern das Projekt PIA realisieren dürfen.




07.09.2010SIB entscheidet sich für cardo
Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien und Baumanagement entschied in dem nunmehr abgeschlossenen Vergabeverfahren für unser cardo. Damit bekommt cardo viel Arbeit, soll es doch die Grundlage für das unternehmensweite Auskunsftssystem bilden.
Wir freuen uns, einen weiteren prominenten Kunden gewonnen zu haben. Auch für die cardo-Entwicklergemeinschaft ist das eine gute Nachricht. Ein Teil der erforderlichen Anpasssungsentwicklungen werden unmittelbar in die Kernkomponenten einfließen und dadurch den Funktionsumfang unseres cardo erweitern.



08.07.2010Vorträge zum cardo-Anwendertreffen
Die Vorträge zum cardo-Anwendertreffen am 5.5.2010 finden Sie in der Rubrik Veröffentlichungen.


26.04.2010cardo-Anwendertreffen - Programm -
Wir freuen uns, dass unser Anwender-treffen am 5.5.2010 in Dresden auf regen Zuspruch stößt. Das gibt uns die Möglichkeit, unseren Kunden viele neue cardo-Funktionen und Projekte vorstellen zu können. Das Programm liegt nun vor. Gern gehen wir auch operativ auf Ihre Wünsche ein und können das eine oder andere Thema auch am Ender der Veranstaltung vertiefen.



19.03.2010cardo.MapControl als Basis des Online-kartenwerkes Dresden 1945

Am 17.03.2010 stellte die Historikerkommission Dresden den Abschlussbericht zur Zahl der im Februar 1945 in Dresden getöteten Menschen vor. Dazu gehört ein Onlinekartenwerk welches sehr anschaulich die Methoden und Ergebnisse der Untersuchungen dokumentiert.

Unser Unternehmen unterstützte die Arbeiten durch umfangreiche Erfassungsarbeiten und mit der Bereitstellung der cardo.Map-Anwendungen. Ein paar Gedanken dazu finden Sie unter dem Rubrik "Thema".








24.02.2010IDU-Bote Nr. 5 erschienen

Wie immer im Februar wollen wir mit unserem IDU-Boten wieder über Neuigkeiten aus unserem Geschäftsbereich Informationssysteme berichten. Diesmal gibt es Berichte über eine Vielzahl neuer Projekte aber auch unsere Sicht auf das Thema Metadaten und weitere aktuelle GDI-Themen.

Für viele sicher aktuell ist das Thema "Kommunal-Info". Auch dazu gibt es über Neuigkeiten aus der cardo-Entwicklung zu berichten.




28.01.2010IDU auf dem 7. Sächsischen GIS-Forum
Auch in diesem Jahr beteiligt sich die IDU als Aussteller am Sächsischen GIS-Forum des GDI-Sachsen.e.V. am 24. Februar 2010 im Rathaus der Landeshauptstadt Dresden. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um mit unseren Kunden und Fachkollegen die Diskussion zu den Chancen und Problemen beim Aufbau interoperabler Geodateninfrastrukturen fortzuführen. Nähere Informationen zum GIS-Forum finden Sie auf den Seiten des GDI-Sachsen e.V. (www.gdi-sachsen.de).

12.10.2009GEONETZ wird 10 Jahre alt
Nun ist es tatsächlich schon 10 Jahre her, dass wir gemeinsam mit Partnern mit dem Entwurf und der Implementierung der GEONETZ-Anwendung begannen. Inzwischen ist diese Anwendung zu einem festen Bestandteil der sächsischen Geodateninfrastruktur geworden und mehr als 50 Kommunen und Unternehmen nutzen die Vorzüge dieser einfach bedienbaren Lösung. Am 27.10. begeht die BBB als Träger der GEONETZ Datendienste das 10 jährige Jubiläum mit einem Festkolloquium in Dresden Hellerau. Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Bothmer (d.bothmer@idu.de) zur Verfügung.



05.10.2009IDU Ausflug 2009
Der IDU Ausflug wird dieses Jahr an einem goldenen Oktobertag (7.10.) stattfinden. Wir fahren in das Hirschberger Tal (polnisch Kotlina Jeleniogórska).  Im 19. Jahrhundert zog die dortige liebliche Landschaft den preußischen Hochadel an, der sich prächtige Schlösser, Herrensitze und Parks errichten ließ. Da müssen wir mal gucken, wie die hausiert haben. Ein Stadtrundgang in Jelenia Gora (Hirschberg) rundet das Programm ab. Leider sind wir an dem Tag im Büro nicht erreichbar.


04.06.2009IDU auf der KOMCOM 2009 in Leipzig
Wie in den vorangegangenen Jahren stellte die IDU auch in diesem Jahr die Neuheiten aus der cardo³-Familie auf der KOMCOM in Leizig vor. Wir danken allen Besuchern für die anregenden Gespräche und werden uns bemühen, die Anregungen bald möglichst umzusetzen und die neuen Projektideen weiter zu entwickeln.

23.04.2009Geoportal des Landkreises Görlitz ging online

Im Anschluss an das 10. Zittauer Umweltsymposium nahm der Landkreis Görlitz das Geoportal des Landkreises im Rahmen einer Informationsveranstaltung für Kommunen und Unternehmen feierlich in Betrieb. Dieses Geoportal basiert auf cardoMap³ und stellt relevante Geodatenbestände für Bürger, Gäste und Unternehmen bereit.



 





23.04.200910. Zittauer Umweltsymposium im IBZ St. Marienthal

Am 21.und 22. April 2009 fand im internationalen Begegnungszentrum (IBZ) St. Marienthal in Ostritz das 10. Zittauer Umweltsymposium statt. Die ausgezeichneten Tagungsbedingungen im IBZ, hervorragende Fachvorträge und nicht zuletzt die Rahmenveranstaltungen trugen dazu bei, dass  die Konferenz von den Teilnehmern mit viel Lob bedacht wurde. Auch wir möchten uns bei allen Teilnehmern für die anregenden Diskussionen bedanken. Die Vorträge und einige Fotoimpressionen stehen nun online zur Verfügung.




18.04.2009Neuer Themenstadtplan Dresden Online

Gestern (17.04.2009) wurde der neue Themenstadtplan der Landeshauptstadt Dresden offiziell durch die Oberbürgermeisterin Frau Orosz im Rahmen einer Pressekonferenz freigeschalten.

Der neue Stadtplan basiert auf dem Nachfolgeprodukt des erfolgreichen cardo.Map: cardo.Map3.

Zu starten über die Homepage der Stadt Dresden oder direkt über http://stadtplan.dresden.de

Innovativ sind die vollständig neue Oberfläche und die auf cardo3 basierende Infrastruktur des Gesamtsystems.

Weitere Informationen zu cardo finden Sie unter http://www.cardogis.com.

Der "alte" Stadtplan startete im Jahr 2004 und hatte seitdem monatlich ca 750.000 Kartenabrufe.




19.03.2009Programm und Anmeldung für das Zittauer Umweltsymposium 2009

Das 10. Zittauer Umweltsymposium findet am 21./22. April 2009 im Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal in Ostritz statt. Das Tagungsprogramm und das Anmeldeformular stehen zum Donwload bereit. Im Falle Ihres Interesses senden Sie bitte das Anmeldeformular bis zum 31.03.2009 an uns zurück.

Wir freuen uns auf einen interessanten Workshop in inspirierender Umgebung.


23.02.2009IDU-Bote 1/2009 ist erschienen
Wie immer im Februar haben wir im aktuellen IDU-Boten wieder einige Neuigkeiten zu unsere Projekten niedergeschrieben. Viel Spaß beim Lesen wünscht das IDU-Team.



29.01.2009cardoMap³ als Client für OpenStreetMap-Daten

cardoMap³ als Client für OpenStreetMap-Daten

Das sehr dynamische Projekt "OpenStreetMap" sorgt zunehmend für Aufsehen. Auch wir finden das Projekt sehr interessant und das Ergebnis ist richtig gutes "Futter" für unser cardoMap³.
Eine kleine Demo-Anwendung  haben wir dazu mal vorbereitet. Zur Überlagerung der OSM-Daten mit eigenen Daten ist es erforderlich, diese entsprechend zu transformieren. Das ist aber für alle Daten, die cardo³ bekannt gemacht wurden sofort möglich. Wir haben das mal mit den Luftbildern und einigen ausgewählten Ebenen des Dresdner Themenstadtplans getan.
Sicher kommen da bei den Betrachtern sofort eine Menge Ideen für Projekte die mangels Kartengrundlagen oder Lizenzbedingungen bisher nicht realsierbar waren.
Wir würden uns freuen, dazu mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.








08.01.2009Die IDU wird personell verstärkt
Seit 2.1.09 ist die IDU weiter gewachsen. Der Bereich Genehmigungsplanung/Umweltschutz wird durch Anja Koehler personell verstärkt. Wir erhoffen uns dadurch, für unsere Kunden die manchmal langen Bearbeitungszeiten von Projekten wesentlich zu verkürzen. Das war und ist in letzter Zeit immer mal ein berechtigter Kritikpunkt. Frau Koehler wird in Zukunft Projekte wie Luftschadstoffgutachten (Immissionsprognosen) und Umweltverträglichkeitsuntersuchungen im Rahmen von Genehmigungsplanungen bearbeiten.





24.09.2008VIERHUNDERT

Insgesamt 400 akustische und schallschutztechnische Projekte haben wir mittlerweile bearbeitet. Damit können wir auf reichliche Erfahrungen auf dem Gebiet des Schallimmissionsschutzes, der Bauakustik und Raumakustik zurückgreifen. Wir haben selbst an unsere Arbeit einen qualitativ hohen Anspruch und versuchen nun, unsere derzeitig manchmal noch zu langen Bearbeitungszeiten zu reduzieren.

Unser Kundenstamm entwickelt sich mittlerweile auch in und um Dresden. Der Bürostandort in Hellerau hat sich also auch im Bereich der Genehmigungsplanung und des Immissionsschutzes bewährt.





23.09.2008Braucht man eigentlich noch GIS ?
Eine provozierende Frage. Unsere Sicht auf die Nutzungsmöglichkeiten von GIS haben wir hier niedergeschrieben.


18.06.2008Workshop „cardo³ als Komponente moderner Geodateninfrastrukturen

Liebe cardo – Anwender, liebe GIS – Interessierte,

für Ihre Planung möchten wir Sie schon heute auf den am 15.10.2008 in Dresden-Hellerau stattfindenden Workshop „cardo³ als Komponente moderner Geodateninfrastrukturen“ hinweisen. Als Veranstaltungsort haben wir den Konferenzraum Riemerschmidt im GebäudeEnsemble Deutsche Werkstätten Hellerau mit seiner kreativen Atmosphäre gewählt.

Wir möchten Ihnen an diesem Tag viele Neuigkeiten rund um cardo³ demonstrieren, die weiteren Entwicklungsrichtungen skizzieren und über erste Erfahrungen aus Migrationsprojekten berichten.

Aber wir wollen an diesem Tag auch über den „cardo³-Rand“ hinausschauen und werden Kollegen einladen, die interessante Aspekte im Umfeld des Aufbaus von Geodateninfrastrukturen beleuchten können. Das genaue Programm versenden wir mit den Einladungen Anfang September und stellen es auf unserer Internetseite bereit.

Wie gewohnt stehen wir Ihnen aber auch im Vorfeld dieser Veranstaltungen jederzeit für Anfragen und Hinweise unter den gewohnten Kontaktadressen in Zittau und Dresden zur Verfügung.




17.06.2008Treffen Sie die IDU auf der KOMCOM Ost

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der KOMCOM Ost in Leipzig präsent. Am 16. und 17. September sind wir wieder auf der Neuen Messe in Leipzig und freuen uns auf das Treffen mit Kunden und Interessenten.

Die diesjährige Messe wird bei uns stark von der Präsentation der Version 3  das cardo geprägt sein. Lassen Sie sich überraschen. Weitere Informationen zum Messeauftritt werden wir im August hier veröffentlichen.





09.05.2008cardo³ geht an den Start

Am 13.05. war es soweit. Nach umfangreichen internen Tests wurde die erste Instanz von cardo³ im Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden installiert und befindet sich jetzt im Testbetrieb. 
 

Die Veränderungen in cardo³ vollziehen sich insbesondere unter der Haube. Die Nutzer werden sich praktisch nicht umstellen müssen, für die Administratoren jedoch gibt es erhebliche  Verbesserungen und Vereinfachungen. Die gesamte Administration der Daten wurde überarbeitet, die Verwaltung der Rechte und Rollen komplett neu entwickelt, ein flexibles  Objekt- und Metadatenmodell beigegeben und die Nutzungsmöglichkeiten der cardo-Infrastruktur in unterschiedlichen Anwendungsszenarien deutlich erweitert. Daten und Dienste, die cardo bekannt gemacht wurden, können nach wie vor in der eigentlichen cardo-Anwendung genutzt werden. Gleichzeitig steht aber ein so genanntes Map-Control zur Verfügung, welches wesentliche cardo-Funktionen für Drittanwendungen bereitstellt. Eine Vielzahl von Diensteschnittstellen machen cardo reif für das kommende Zeitalter der Dienst-orientierten Infrastrukturen (SOA). Parallel zu den Test des basissystem werden wir schrittweise jene Funktionen nachziehen, welche die Kompatibilität aller existierenden Fachanwendungen gewährleisten. Wir garantieren dadurch ein Höchstmaß an Investitionssicherheit. Im September beabsichtigen wir, in unserem Dresdner Büro einen Workshop zu cardo3 durchzuführen und werden dazu im Juni die Einladungen verschicken. Wir hoffen, zu diesem Zeitpunkt auch schon die Ergebnisse des Redesigns und der Integration unseres Publikumssystems cardo.Map in das Kernsystem demonstrieren zu können.











01.04.2008cardo für alle GDD-Kunden
Zum Anwendertreffen der GEONETZ Datendienste Bautzen wurde die Erweiterung der Zusammenarbeit zwischen der BBB mbH  als Träger der GEONETZ Datendienste und der IDU bekanntgegeben. Alle GDD-Kunden - inzwischen mehr als 50 - haben ab sofort die Möglichkeit mit cardo auf die GDD-Daten zuzugreifen. Damit stehen den Anwendern alle wesentlichen Funktionen eines Desktop-GIS zur Verfügung. Bei Bedarf können die GDD-Kunden  spezielle cardo-Erweiterungsmodule mieten. Die jeweiligen Provider stehen den GDD-Kunden für die Einrichtung und Beratung zur Verfügung.

21.02.2008Fachplanungspartner des Jahres 2007
 

Wir erhielten im Februar 2008 von einem langjährigen Auftraggeber, der agratec AG, eine Auszeichnung als Fachplanungs-Partner des Jahres 2007 mit dem 2. Platz. Das bestätigt unsere hohe Qualität zu einem guten Preis. Insbesondere aufgrund unserer schnellen Reaktionen auf Anpassungen und Änderungen der Planungen wurden wir gelobt. Das freut uns sehr. Die agratec AG errichtet bundesweit Biogaskraftwerke in Verbindung mit einer vorgeschalteten Trockenvergärung. Wir erarbeiteten im Rahmen der Antragsverfahren zur Genehmigung nach BImSchG Immissionsprognosen zu Geräuschen und Gerüchen.


20.02.2008cardo TileServer wurde der Öffentlichkeit präsentiert

Google und Microsoft haben es vorgemacht, wir haben es für GIS Anwendungen optimiert: Den TileServer für Ihr Gi System. Damit ist der hybride Zugriff auf "normale" Kartenebenen in perfekter Kombination mit den Vorzügen einer Tilebasierten Lösung optimal kombinierbar. Ein Demo finden Sie unter http://webs2.idu.de/CardoMapControl

Dort sind (zu diesem Zeitpunkt) zwei Hintergrundkarten als Tilelayer definiert. Beide basieren auf WMS Diensten des Landesvermessungsamtes Sachsen. Der Zugriff erfolgt über "Meine Karten" aus dem cardo System. Die Daten der Dienste werden in einem lokalen Cache zwischengespeichert. Die Dauer der Gültigkeit kann durch den cardo Administrator frei gewählt werden.

Zudem werden alle gängigen Kartenprojektionen unterstüzt.


20.02.2008

Das heute auf dem GDI Forum Sachsen vorgestellte Informationsportal Bauplaninfo-sachsen.de setzt auf cardo. Dabei kommt der neue Cardo TileServer mit cardo.MapCtrl zum Einsatz. Damit konnte auch die heute vorgestellte TOP.Sachsen Grundkarte des Landesvermessungsamtes sofort eingebunden werden.



10.01.2008cardo.MapControl ab sofort verfügbar

cardo.MapControl ab sofort verfügbar

Die untenstehende Kartenanwendung ist weniger als Anfahrtsskizze sondern vielmehr als Demonstrator unserer innovativen Kartenkomponente zu verstehen. Bitte versuchen Sie, so wie von Google Maps® und Virtual Earth® gewöhnt, mit der Anwendung umzugehen. 

Das Einbinden dieser ASPX-Anwendung in Ihre Internetseite oder Ihre Fachanwendung braucht wenige Programmzeilen und schon steht die gesamte Welt des cardo-Integrationssystems Ihren Nutzern zur Verfügung. Egal ob es sich um Datei- oder datenbankbasierte Datenquellen, WMS - oder WFS-Dienste handelt: Alles was cardo kennt (und das ist nicht wenig) steht dem cardo.Mapcontrol zur Verfügung und kann über eine leistungsfähige Programmierschnittstelle angesprochen werden. Weitere Informationen finden Sie under www.cardogis.com. Selbstverständlich stehen wir Ihnen unter unserer Rufnummer 03583 5409499 gern persönlich zur Verfügung.





12.11.2007cardo-Tileserver-Client ist online
Pünktlich zum Beginn der KOMCOM 2007 geht das jüngste Kind der cardo-Familie online. Unter nutzung der hochperformanten Microsoft-Virtual Earth-technologie steht für alle cardo-Nutzer eine Client-Anwendung unter Nutzung des RegioGIS-Frameworks zur verfügung. http://www.regiogis.net/ve



22.10.2007Aktiv durchs Dreiländereck

Unter diesem Motto  haben wir im September 2007 gemeinsam mit dem Autor Herrn Klaus Müller eine mehrsprachige Wander- und Ausflugskarte im Maßstab 1 : 100.000 für die Region rund ums Dreiländereck herausgebracht.
Ausflugskarte
Diese Karte präsentiert zum einen das vielfältige Freizeit- und Erholungsangebot und zum anderen eine Übersicht über interessante  Veranstaltungen in dieser  Region.

Um einen Ausblick auf das zu Erwartende zu gewähren, sind  die Fotos vieler Ausflugsziele  auf der Kartenrückseite dargestellt. Somit gibt es sicherlich für jeden etwas Neues zu entdecken und das Planen eines Ausfluges wird zum Kinderspiel.

Diese Karte können Sie bei uns, zu einem Preis von 5,95 Euro (zuzüglich 1,45 Euro Versand) bestellen. Wir senden sie Ihnen gern zu.




10.10.2007KOMCOM Ost 2007!

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der KOMCOM Ost in Leipzig vertreten.

Am 13. und 14. November 2007 möchten wir die vielfältigen Neuentwicklungen der cardo-Web-GIS-Suite dem Fachpublikum vorstellen. Wir würden uns freuen, Sie an unserem Stand Halle 4 F09 begrüßen zu dürfen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns. Freie Eintrittskarten senden wir Ihnen selbstverständlich zu.



12.09.2007Regionalportale Online!

Die Testversion der Regionalportale steht für alle Interessierten bereit. IDU hat in den letzten Monaten gemeinsam mit der Syncwork AG heftig an der Fertigstellung der Regionalportale gearbeitet. Diese Projekt wurde im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden im Rahmen der sächsischen kommunalen eGovernment-Initiative realisiert. Im Fokus stand dabei die Bereitstellung von Geoinformationen mit Nutzerinteraktionen, die sich an modernen Publikumsportalen wie Google Maps oder Virtual Earth orientieren. Dabei wurde ausschließlich auf  die Einbindung standardkonformer WFS- und WMS-Dienste orientiert.

Dadurch werden natürlich auch die Grenzen dienstebasierter Infrastrukturen deutlich. Die Performanceunterschiede der einzelnen Dienste, aber auch die durch den WMS-Standard beschriebenen Möglichkeiten der Objetktidentifikation lassen zum Einen das Erfordernis weitergehender Standardisierungen deutlich werden. Zum Anderen ist die Notwendigkeit der Unterstützung proprietärer Dienste zu erkennen. Gleichwohl glauben wir, dass die neuen Interaktionsmechanismen wohltuende Alternativen zu unseren klassischen WEB-GI-Systemen aufzeigen.

Lassen Sie uns über die neuen Möglichkeiten sprechen!






13.08.2007Geonetz auf der INTERGEO

Die Geonetz Datendienste der BBB mbH präsentieren sich in diesem Jahr auf der INTERGEO in Leipzig. In der Zeit vom 25.-27.9.2007 in der Halle 1 am Stand C1.305.

Im Auftrage der BBB übernimmt IDU die Präsentation neuer Anwendungen der Geonetz Datendienste. Wir  würden uns über Terminvereinbarungen freuen und senden Ihnen gern freie Eintrittskarten zur INTERGEO zu.




08.08.2007
Am heutigen Tag machen wir unseren traditionellen
IDU-Ausflug. In diesem Jahr wandern wir alle gemeinsam von Ebersbach auf den Bieleboh. Ab morgen sind wir dann wieder in gewohnter Betsetzung am Platz.


30.06.2007EU-Umgebungslärmrichtlinie

Die IDU mbH konnte ihre langjährigen Erfahrungen in der Erstellung von Schallimmissionsplänen auch im Rahmen der Erstellung von strategischen Lärmkarten gemäß der EU-Umgebungslärmrichtlinie unter Beweis stellen.

Auch im ostsächsischen Gebiet gibt es Hauptverkehrsstraßen, die in der ersten Stufe (Straßen mit über 6 Mill. Fzg/a) zu kartieren waren. Für den Kartierungsverbund Bautzen wurden diese Arbeiten vorgenommen. Hier hat sich insbesondere gezeigt, dass die IDU-Geschäftsfelder GIS und Umweltschutz/Immissionsschutz fachlich ausgezeichnet zueinander passen. Auch die Zusammenarbeit mit den Gemeinden Bautzen, Burkau, Panschwitz-Kuckau, Göda und Rammenau klappte hervorragend.

 

 

 


27.06.2007Grenzen überschreiten ...

Grenzen überschreiten!

Irgendwie haben wir uns an das Zoomen mit dem Mausrädchen gewöhnt und versuchen das nun auch in "richtigen" GIS. Bekanntermaßen mit mäßigem Erfolg. Gerade im WEB-GIS-Bereich könnte man ja am Rad drehen, aber da muss innerhalb eines akzeptablen Zeitraumes auch tatsächlich eine Karte kommen.
Dass es geht machen Google Earth/Maps, Virtual Earth & Co. vor. Sicher ist es anstrengender, die Tiles on the fly zu generieren und nicht jeder kann 600 Server für ein loadbalancing mal eben vorhalten. Den Nutzer interessiert letztlich aber nur das Ergebnis.
Und da steht bei der Nutzerfreundlichkeit 1:0 für die Newcomer.
Warum also nicht die Vorzüge beider "Welten" miteinander kombinieren.

Man kann für viele Anwendungen gerade die hervorragenden Navigationsmöglichkeiten mit den ausgezeichneten Übersichtskarten nutzen und dann "unsere" GIS-Daten aus den entstehenden staatlichen und kommunalen Infrastrukturen zuladen. Andererseits können wir uns für unsere "richtigen" GIS-Anwendungen eine Menge an Bedienfunktionen abschauen, Kartenmaterial und Geocodingdienste der neuen Anbieter nutzen. Wir werden so verfahren!

Unser ITS-Portal (karten.saechsische-schweiz.de) wird zukünftig optional die Karten von Virtual Earth (Microsoft) verwenden. Der Geocoding-Dienst von Google ist bereits enthalten. Auch das Publikumsportal RegioGIS, welches derzeit mit der Landeshauptstadt Dresden und weiteren kommunalen Partnern entwickelt wird, kann auf Virtual Earth-Ressourcen zurückgreifen.

Für cardo-Nutzer hat die neue Zeit bereits begonnen.

Seit heute können alle im cardo bekannten Datenquellen als Tilelayer für Virtual Earth (VE) zur Verfügung gestellt werden. Das geht genau so einfach wie das Bereitstellen von WMS und WFS-Diensten. Ein Klick auf die rechte Maustaste ermöglicht das Speichern einer Kartenkomposition im Ordner "Meine Karten". Wenn ein anonymer Zugriff auf die Daten gestattet wird, steht diese Ebene unmittelbar für VE zur Verfügung. Dabei ist es unerheblich ob die zugrundeliegende Quelle eine Shapedatei, ein Rasterbild, ein Geodatenserver oder ein entfernter WMS- oder WFS-Dienst ist.

Das obenstehende Bild zeigt die "berühmte" Mapserver-WFS-Quelle der CCGIS mit den Umrissen der deutschen Bundesländer. Diese wurden serverseitig in cardo eingebunden und für VE veröffentlicht.
Das untere Beispiel zeigt Daten zum grenzüberschreitenden Gewässermanagement für das Gebiet der Mandau.

 

Und natürlich geht im "richtigen GIS" jetzt auch das Mausrädchen.

Nicht zur Veröffentlichung, aber durchaus demonstrierbar: Auch die ALK passt überraschend gut zu den Kartengrundlagen von VE. Kommen Sie mit uns ins Gespräch. Wir geben unsere Erfahrungen zu Nutzung der Google&Microsoft-Angeboten gern an Sie weiter.

Für Fragen stehen Ihnen die Herrn Bothmer und Neidt gern zur Verfügung.






26.06.2007Neue Veröffentlichungen
Der Sachsenlandkurier  (Verbandszeitschrift des Sächsischen Städte- und Gemeindetages) widmete sich in seiner Aprilausgabe dem Thema Geoinformationssysteme. Frau Dr. Lantzsch und Herr Schewitzer berichte dort über die Erfahrungen mit unserem GDD-Produkt, welches dort durch die KISA betreut wird. Gemeinsam mit der KISA haben wir dort einen zweiten Artikel zum Thema "Mobiles GIS" veröffentlichet. Die beiden Artikel können hier heruntergeladen werden.



13.06.2007IDU - Entwickler sind vielseitig
während sich Rene derzeit sehr engagiert mit dem Nestbau beschäftigt gelang es Uwe (oppa) mit Hilfe seiner Frau, Zwillinge in die Reihe seiner nunmehr 4 Stammhalter einzustellen. Die IDU gratuliert und hofft die Vorgänge bald illustrieren zu können.


19.03.2007Tagungsprogramm

Jetzt ist es fertig. Das Tagungsprogramm zum 9. Zittauer Umweltsymposium in Bautzen. Wir freuen uns über die Zusagen unserer Referenten und glauben, in diesem Jahr wieder ein spannendes  und zu Diskussionen anregendes Programmm anbieten zu können. Wir freuen uns auf das Treffen mit Ihnen.

´Das Tagungsprogramm fnden Sie Sie [hier].






09.03.2007Sächsische Schweiz à la Karte ...

Anlässlich der ITB Berlin 2007 wurde der Prototyp der Anwendung Sächsische Schweiz à la Karte, ein Planungswerkzeug für touristische Zwecke für die Sächsische Schweiz, vorgestellt.

Weitere Informationen finden Sie [hier].

 






06.03.20079. Zittauer Umweltsymposium in Bautzen

Am 18. und 19. April findet im Spreehotel Bautzen das nunmehr 9. Zittauer Umweltsymposium sowie das diesjährige cardo-Anwendertreffen statt. Das Programm der Veranstaltung wird gegenwärtig erstellt und die Einladungen ab 20.3.2007 versandt.  Wir freuen uns auf das Treffen mit unseren Fachkollegen und Kunden .




09.02.2007Mitarbeiterzuwachs im Immissionsschutz
Seit dem 1.2.07 unterstützt Frau Roswitha Sahm die Abteilung Genehmigungsplanung/Immissionsschutz. Damit wollen wir die manchmal doch langen Bearbeitungszeiten von Projekten verringern. Im Sinne unserer Kunden... Frau Sahm hat uns bisher als Studentin der Hochschule Zittau/Görlitz zur Seite gestanden. Und das soll nach Ihrem Studium so bleiben.




03.02.2007IDU stellt zum GDI-Forum Sachsen aus
In diesem Jahr sind wir wieder auf dem Forum des GDI Sachsen e.V. präsent. Als ein neues cardo-Highlight stellen wir das neue cardo Pack'nGo 1.1 vor. Wir freuen und auf viele interessante Gespräche. Hier finden sie unser Update zum IDU Boten.











02.01.2007IDU eröffnet Niederlassung Dresden

Ansicht des Eingangs zu den Deutschen Werkstätten in HellerauUm unsere Kundennähe auch räumlich zu unterstreichen, haben wir ab 2.1.2007 unser Büro in Dresden eröffnet.

Im Gebäudekomplex der Deutschen Werkstätten Hellerau fanden wir sowohl ein schönes Ambiente als auch ein kreatives Umfeld.

Sie finden uns dort im Gebäude A in der Büroeinheit 1/19. Die bekannten Kontaktdaten bleiben unverändert.



01.01.2007Aufgeräumt ...

Es war an der Zeit etwas Ordnung in unsere Servertechnik zu bringen. Die Investition in ein Serverrack hat sich als notwendig erwiesen.

Vor dem Umbau


Ein Teil der Gerätschaft

08.12.2006Wir begrüßen unsere neuen cardo Kunden

Im Dezember durften wir unser cardo an zwei neue Kunden ausliefern. Dem Institut für technisch-wissenschaftliche Hydrologie  GmbH und der Stadt Rothenburg.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!




15.11.2006Wir trauern !

Wir trauern!

Wir mussten erfahren, dass der Altrektor der Hochschule Zittau/Görlitz(FH) und Gründungsdirektor des Institutes für Ökologie und Umweltschutz, Herr Prof. Dr. Dietmar Reichel am 14.11.2006 verstorben ist.

Prof. Reichel hat den Aufbau des Institutes maßgeblich befördert, wesentliche Akzente in der Forschungsarbeit gesetzt und auch die Ausgründung der IDU mit vielen guten Ratschlägen begleitet.

Wir verlieren mit Prof. Reichel nicht nur einen engagierten Wissenschaftler und Leiter sondern auch einen einfühlsamen Ratgeber in schwierigen Situationen, einen Freund.

Wir trauern mit seiner Familie und hätten es so gerne gesehen, wenn er die Gelegenheit gehabt hätte, noch einige weitere seiner vielen "Projekte für später" umzusetzen.

Lieber Dietmar, wir vermuten, dass Du da, wo Du jetzt bist, vielleicht schon in bewährter Weise den Internetzugang eingerichtet hast. Deshalb auf diesem Weg ein Augenzwinkern und ein Danke für die Zeit. Wir werden versuchen, einige Deiner Ratschläge besser zu berücksichtigen und werden an Dich denken, wenn wir in geselliger Runde Deine Erzählungen weiter erzählen und die Lieder aus vergangenen "Veranstaltungen" weiter singen werden.











25.10.2006cardo macht mobil!

Cardo Pack'n Go erweitert die cardo Produktfamilie und eröffnet den cardo-Kunden umfangreiche neue Möglichkeiten bei der mobilen Erfassung von Geo- und Fachdaten.

Die cardo-Anwender können alle in cardo verfügbaren Ebenen (auch Dienste) für ein bestimmtes Gebiet "zusammenpacken" die Erfassungsebene aus dem Kleinkataster hinzuzufügen und schon kann die Felderfassung beginnen. Die Offlline-Anwendung cardo Pack'n Go (.NET)  kann auf   beliebigen mobilen Geräten, welche über Windows XP und das .NET-Framework verfügen angewendet werden.

Die zwischenzeitlich Markt verfügbaren Endgeräte (z.B. WebTouchPanels) sind leicht (<1kg) für Feldeinsätze hinreichend robust verfügen über das Betriebssystem XP-Professional und können über LAN, WLAN oder UMTS mit dem cardo-Netzwerk kommunizieren.

Der technische Hintergrund ist ganz einfach: Noch mit Zugriff auf den cardo Server erstellt der Nutzer ein sogenanntes Offlinepaket. In diesem werden lokal ein Snapshot der aktuellen Karte sowie die Daten ausgewählter Kataster abgespeichert. Nach dem Export von Datensätzen eines Katasters sind diese bis auf weiters gesperrt und können in cardo nicht mehr geändert werden. Dies vermeidet Konflikte bei der späteren Synchronisation. Beim Start der Anwendung ohne Netzwerkverbindung kommen dann die Offlinepakete zur Anzeige und Kataster können bearbeitet werden. Nach der Rückkehr on der Felderfassung werden die geänderten Daten zurückgespielt und die Sperrung der Datensätze wird wieder aufgehoben.

Ein weiterer Anwendungsfall für cardo Pack'nGo ist die Präsentation von Daten aus  dem cardo-System an Stellen, an denen ein Zugriff auf das cardo-Netzwerk nicht möglich ist. Auch hier kann man beliebige Offlinepakete erstellen, diese auf eine normalen Notebook übertragen und an einem beliebigen Ort, weit ab von Internetanschlüssen, präsentieren.

Gern stelle wir ihnen die Möglichkeiten von cardo Pack'nGo näher vor. Für Anfragen stehen Ihnen Herr Dietmar Bothmer oder Herr Rene Neidt zur Verfügung.

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.cardogis.com/PackNGo




05.07.2006Eingeschränkte Erreichbarkeit der IDU am Freitag

Die IDU macht am Freitag den traditionellen Betriebsausflug. Diesmal zieht es uns in den Niederschlesischen Oberlausitzkreis. Wir werden wie gewohnt darüber berichten und bitten um Nachsicht, dass wir am Freitag den Telefonhörer auf der Gabel lassen.

Am Montag stehen wir Ihnen gut erholt wieder zur Verfügung.



04.07.2006Besuchen Sie uns auf der KOMCOM OST in Leipzig

In diesem Jahr haben wir wieder die KOMCOM Ost in Leipzig in unseren Messekalender aufgenommen. Am 20. und 21.September werden wir die vielfältigen Neuentwicklungen der cardo-Web-GIS-Suite dem Fachpublikum vorstellen. Schwerpunkt ist dabei die Nutzung und Bereitstellung standardkonformer WMS- und WFS-Dienste.






30.06.2006Ökoflächenmanagement geht online
Die Domäne www.oekoflaechenmanagement.de ist ab heute verfügbar.

17.05.2006Wir laden ein zum cardo Anwendertreffen

Wir wollen in diesem Jahr am 07.06.2006 ein Treffen für unsere cardo Anwender und alle Interessierten hier in Zittau veranstalten.

Das Hauptthema der Veranstaltung lautet "cardo und GDI / OpenGIS".

Des Weiteren stellen wir einige neue Features vor und freuen uns vor allem auf konstruktive Diskussionen mit Ihnen.

Jeder ist herzlich eingeladen. Haben Sie noch kein Anschreiben erhalten, wenden Sie sich einfach an [Kontakt].

Das Tagungsprogramm sowie die Anmeldeunterlagen können Sie hier im PDF Format herunterladen:


17.05.2006300 Projekte zum Schallimmissionsschutz

Die IDU mbH kann auf Erfahrungen von nunmehr 300 Projekten zum Schallimmissionsschutz zurückgreifen. Dabei handelt es sich ausschließlich um Prognosen der zu erwartenden Schallimmissionen

  • bei gewerblichen Anlagen (insbesondere Textilindustrie, Schienenfahrzeugbau, Windkraftanlagen, Biogasanlagen, Abfallbehandlungsanlagen, gewerbliche Veranstaltungsstätten, etc.),
  • bei geplanten Verkehrsprojekten (Neubau oder wesentliche Änderung von Straßen- und Schienenwegen),
  • bei Sport- und Freizeitanlagen (Schwimmhallen und -bäder, Sportplätzen usw.).

Neben den genannten Prognosen wurden auch zahlreiche Schallpegelmessungen, bauakustische Projekte  und Lärmminderungsplanungen durchgeführt.

 




04.05.2006
Der Segelflugwettbewerb 14. Klixer "Pokal der Alten Langohren", 28.04. bis 06.05.2006 findet z.Z. statt und wird wieder von uns in Form einer dynamischen Flugwegdarstellung im Internet präsentiert. Wir wünschen einen "Guten Flug"

21.02.2006cardo in Kasachstan

Für cardo und uns ist das eine schöne Herausforderung. Gemeinsam mit dem Bautzener Ingnenieurunternehmen EXNER&SCHRAMM bauen wir ein GIS-basiertes Informationssystem für die Kasachische Bahn auf. Dabei geht es um die Verwaltung  aller relevanten Infrastrukturelemente, die für den Bahnbetrieb erforderlich sind. Dieses Projekt war auch der Anlass, cardo in Richtung Mehrsprachigkeit zu erweitern. Zur Zeit liegt cardo in Russisch und Englisch vor. Weitere Sprachen können mit geringem Aufwand unterstützt werden.

Das Bild zeigt die Präsentation der ersten Ausbaustufe des Systems bei einem Workshop in Astana. 





03.02.2006Neues Bürgerportal für Bautzen

Der alte Stadtplan der Stadt Bautzen wurde durch eine völlig neue,  überarbeitete Version ersetzt, die am 01.02.2006 online ging.

Zum Einsatz kommt dabei unser cardo.map Framework.

Iwan rendert die Karten in hoher Qualität aus dem umfangreichen Grunddatenbestand, basierend auf der digitialen Stadtgrundkarte mit knapp. 1 Million Objekten.


Der "alte" Stadtplan, welcher am 01.05.2001 online ging, konnte bisher ca. 120.000 Besucher verzeichnen.




05.01.2006Stellenangebot

Verstärkung gesucht !

Für interessante Softwareprojekte suchen wir eine/n Softwareentwickler/in. Weitere Informationen unter Stellenangebote




14.12.2005iwan bei der Fahrplanauskunft des ZVON

Die neue Homepage des Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) startete am 11.12.2005 mit einer erweiterten Fahrplanauskunft. Dabei ist auch eine detailierte Kartenauskunft enthalten. Ein besonderes Feature stellt die Darstellung der Fußwege zwischen den Haltestellen dar. Die Routen werden auf Basis des ATKIS mit Iwan ermittelt.

Die Anwendung des ZVON ist unter der Adresse http://www.zvon.de/ zu erreichen.


08.11.2005cardo - neue Version verfügbar
Für unsere cardo Kunden steht die aktuelle Version 2.6.0 auf der cardogis.com Portalseite zum Download bereit. Neue Möglichkeiten in der Erstellung hochwertiger PDF Ausgabe stellen das Highlight dieser Version dar.

19.09.2005Besuchen Sie die IDU auf der INTERGEO 2005
Die IDU nutzt in diesem Jahr das Forum der INTERGEO 2005, um die Neuerungen der WebGIS-Suite cardo einem breiten Publikum zu präsentieren. Sie finden uns gemeinsam mit der WISMUT GmbH am Stand 3/F 3.217. Für Terminvereinbarungen stehen wir Ihnen mit den gewohnten Kontakten gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


18.09.2005Generische Kleinkataster für cardo sind verfügbar.

Generische Kleinkataster für cardo sind verfügbar. Nicht die hochkomplexen Fachschalen mit einer Menge von implementiertem Fachwissen sollen durch die cardo Anwendung gKK (generische Kleinkataster) abgelöst werden, aber die vielen kleinen Verzeichnisse, die in Verwaltungen und Unternehmen eben mal schnell in Excel angelegt werden und dann das ewige Leben erfahren können mit gKK konsolidiert werden. Und dazu müssen keine Dienstleister mit der Programmierung von Oberflächen beauftragt werden. Der entsprechend geschulte Nutzer beschreibt dem System seine bislang dezentral gehaltenen Daten, lädt diese selbst auf den Server und pflegt diese nun gemeinsam mit Kollegen aus der Abteilung oder mit anderen Büros. Georeferenzen können als Koordinaten oder als Verweis auf andere Raumbezugssysteme verwaltet werden.

Wir stellen Ihnen die neuen cardo Funktionen gern persönlich vor. Oder aber Sie besuchen uns auf der KOMCOM in Leipzig oder der INTERGEO in Düsseldorf.



07.09.2005Unsere dynamische Flugweg-Animation beim 1. FAI Grand Prix in St.Auban
Seit dem 2. September wird  in St. Auban in den französischen Alpen der erste FAI-Weltcup im Segelfliegen ausgetragen. Mit unserer bewährten dynamischen Flugweganimation können Segelflugbegeisterte aus aller Welt die spannenden Wettkämpfe nacherleben. Und es wird rege davon Gebrauch gemacht. Hier gehts zur Anwendung->






29.06.2005lucida.map in Niedersachsen

Das NLfB Hannover stellt seinen Kartenserver, basierend auf lucida.map, heute (29.06.2005) der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Anwendung finden Sie unter http://www.nlfb.de unter Produkte -> Kartenserver


28.06.2005IDU auf der KOMCOM in Leipzig
In diesem Jahr haben wir die KOMCOM Ost in Leipzig in unseren Messekalender aufgenommen. Am 12. und 13. Oktober werden wir die neuen cardo-Module HQ-Print und Kleinkataster dem Fachpublikum vorstellen. Neues gibt es auch bei GEONETZ Datendienste. Hier steht in diesem Jahr das Thema Grundstücksverwaltung im Zentrum der Anwendungsentwicklung.


20.05.2005Präsentationen zum Umweltsymposium im Forum

Die uns vorliegenden Vorträge zum 8. Zittauer Umweltsymposium sind im Gisforum  eingestellt.






07.04.2005Ökoflächenmanagementsystem Meißen im Testbetrieb

Die Onlineanwendung "Ökoflächenmanagement Landkreis Meißen" wurde gestern (06.04.2005) für die Öffentlichkeit freigeschaltet.

Das System »Ökoflächenmanagement« umfasst naturschutzfachliche, organisatorische, technische und kommunikative Maßnahmen und Festlegungen. Kern ist die seit dem 06.05.2005 öffentlich zugängliche Online-Anwendung. Es soll versucht werden, die Umsetzung der geltenden Rechtsvorschriften zu optimieren, aber auch in dem täglichen Vollzug zu vereinfachen und bürgernäher zu gestalten.

Die Online-Anwendung »Ökoflächenmanagement« besteht aus drei Komponenten:

  • Informationssystem Natur und Landschaft
  • Managementsystem Eingriffe und
  • Managementsystem Kompensation.

Die Anwendung ist z.Z. unter der Adresse http://webs.idu.de/oekoman erreichbar.

Sie können hier den Produktflyer als PDF-Dokument (ca. 1MB) herunterladen.





29.03.20058. Zittau Umweltsymposium
Das nunmehr 8. Zittauer Umwelt­symposium findet in vom 18. bis 19. Mai im Hotel Zum Marschall Duroc in Holtendorf bei Görlitz statt. In bewährter Weise sollen nach der Plenarveranstaltung am ersten Tag am zweiten Tag Workshops zu den Themenbereichen "Informationssysteme" und "Immissionsschutz" druchgeführt werden. An dem Programm wird gegenwärtig gearbeitet, Vorschläge  für Vorträge sind willkommen.
Sie können an dieser Stelle das Tagungsprogramm herunterladen (pdf, ca. 320 KByte).

24.02.2005lucida.map im Umgebindeland

Erstmalig wird in der Oberlausitz das System lucida.map zur Bereitstellung von kartographischen Informationen im Rahmen der Internetpräsentation Liebe auf den zweiten Blick eingesetzt. Damit kommt die Software, die für den Internetstadtplan der Landeshauptstadt Dresden entwickelt wurde und mittlerweile unter anderen in Landesbehörden von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt eingesetzt wird, zurück an ihre Geburtsstätte. Die IDU freut sich, daß unser Kind nun auch für die Immobilienbörse im Rahmen des Umgebindehausprojektes eingesetzt wird. Mit dem System kann man sich die Lage der Verkaufobjekte auf einer topographischen Karte anzeigen lassen und erhält damit sehr einfach einen Überblick über die Lage des Gebäudes innerhalb des Ortes oder aber über dessen  Verkehrsanbindung. Auf der anderen Seite kann man sich mit der Kartenanwendung über Denkmale der Umgebindehausbaukunst im Landkreis Löbau-Zittau informieren und Detailinformationen zu den Gebäuden abrufen.

Das System soll in den nächsten Wochen noch weiter ausgebaut werden. Da ist zum einen die Erweiterung auf das gesamte Gebiet der Umgebindehauslandschaft durch Ergänzung der Kartengrundlagen und die Vervollständigung der Objekliste für die Landkreise Bautzen und Sächsische Schweiz. Zum anderen soll auch die Themenpalette des Internetkartenwerkes deutlich erweitert werden. Wichtige regionale Portale wie www.region-zi.de  oder die Präsentation des Nahverkehrsverbundes ZVON  www.zvon.de werden mit dem regionalen Kartendienst von lucida.map vernetzt werden und dem Nutzer einen einfachen Überblick über Lage und Wechselbeziehungen zwischen den Informationen vermitteln.






09.02.20058. Zittauer Symposium am 18.-19.Mai (Vorankündigung)
Es ist wieder soweit. Im zweijährigen Turnus führen wir in diesem Frühjahr nunmehr das 8. Zittauer Symposium durch. Diese Veranstaltung findet in diesem Jahr vom 18. bis 19. Mai im Hotel Zum Marschall Duroc in Holtendorf bei Görlitz statt. In bewährter Weise sollen nach der Plenarveranstaltung am ersten Tag am zweiten Tag Workshops zu den Themenbereichen "Informationssysteme" und "Immissionsschutz" druchgeführt werden. An dem Programm wird gegenwärtig gearbeitet, Vorschläge sind willkommen.






28.01.2005IDU auf der GeoNet
Vom 08. bis 11. März wird im Rahmen der Terratec/enertec erstmals die GeoNet durchgeführt. die IDU wird mit iwan und cardo und lucida.map am Gemeinschaftsastand L06B der Geonet präsent sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

15.01.2005cardo - Vertriebspartner gesucht

Unser Integrationssystem cardo  hat seine Bewährungsprobe in Verwaltungen, Unternehmen und Verbänden bestanden. Wir sind sicher, daß dieses Produkt ein großes Marktpotential besitzt und suchen deshalb qualifizierte Vertriebspartner. cardo kann auf ausgezeichnete Referenzen verweisen, ein engagiertes Team betreibt die Weiterentwicklung und wir bieten attraktive Konditionen. Falls Sie Interesse an einer Kooperation haben freuen wir uns auf Ihren Anruf.

Kontakt:

Dietmar Bothmer - 03583 611554

d.bothmer@idu.de









19.11.2004cardo auf dem 4. Thüringer GIS-Forum

Zum 4. Thüringer GIS-Forum in Erfurt stellen wir unser cardo dem interessierten Publikum vor. Vieleicht sehen wir uns am Stand 2-311...



22.09.2004Gerüche exakter vorhersagbar
Die Ermittlung der Immissionskenngrößen der Zusatzbelastung für Gerüche erfolgt nach dem Anhang 3 der TA Luft 2002. Für Genehmigungentscheidungen findet das neu erschienene Geruchsausbreitungsmodell AUSTAL2000G nunmehr Anwendung und löst Übergangsregelungen (Ausbreitungsberechung nach Gauß-Faktor-10-Modell) ab.

In Genehmigungsverfahren wurden zur Berechnung von Geruchsimmissionen an schutzbedürftigen Bebauungen und Bereichen in der Umgebung von Anlagen > 100 m bisher Modelle eingesetzt, die auf dem Gauß'schen Ansatz beruhen. Dabei handelt es sich um Modelle, deren Anwendungsschwerpunkt bei Industriekaminen, mehr oder weniger dicht bebautem Gelände und Quellentfernungen von einigen Kilometern lag und die entsprechend darauf abgestellt waren. Bei der Geruchsausbreitung interessieren jedoch vorwiegend niedrigen Quellen, deren Abluftführung häufig von Gebäudeeffekten beeinflusst werden. Vielfach liegen sie in ländlichem Gebiet mit geringer Rauhigkeit.

Seit kurzem wird eine Erweiterung des Rechenkerns AUSTAL2000 für die Berechnung von Geruchsstundenhäufigkeiten eingesetzt (AUSTAL2000G).




15.08.2004Kurz vor dem dem 200.000 Besucher für Themenstadtplan Dresden

Seit dem offiziellen Start der Seiten mitte Mai 2004 wurden bis jetzt ca. 180.000 Besucher gezählt. iwan liefert dabei je Monat ca. 700.000 Karten aus. Dazu gesellen sich ca. 200.000 Selektionsanfragen je Monat. Diesen Härtetest meistert unser Mapserver iwan ohne Zwischenfälle.




09.08.2004Bald ist wieder Comtec
Besuchen Sie uns auf der 14. IT-Fachmesse COMTEC in Dresden - Messegelände Halle 4 Stand C11

Bild


10.07.2004Wir suchen ...
Verstärkung für unser Team.




04.07.2004Überarbeitung der Homepage

Nach 5 Jahren wurde es Zeit, die IDU Homepage zu überarbeiten. Für diesen Zweck wurde ein einfaches Webverwaltungssystem entwickelt. Mit dieser Software wird auch die cardogis Homepage gepflegt.




30.06.2004ALB/ALK Management für LTV

Unser Unternehmen erhielt im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag, ein web-gestütztes ALB/ALK Liegenschaftsmanagementsystem für die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen aufzubauen.

Die Basis für dieses Projekt bildet unser Integrationssystem cardo.

Im cardo werden dabei alle ALK+ATKIS+ALB Daten des gesamten Landes Sachsen zur Verfügung gestellt. Es sind ca. 26.000.000 Geodatenobjekte sowie 2.500.000 ALB Einträge vorhanden. Die Antwortzeiten der Geo- und Sachdatenabfragen liegen alle im Millisekundenbereich.



19.02.2004IWAN rackert in Dresden

Der Internetauftritt der Stadt Dresden wird durch den neu konzipierten Themenstadtplan wesentlich attraktiver. Das durch die Michel Sandstein GmbH aus Dresden konzipierte Angebot wurde gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Geoinformatik der Hochschule Zittau umgesetzt. Basis der dynamischen Kartenanwendung ist unser WebMapServer IWAN (IDU WebApplication Networker!). Die Attraktivität des Angebotes lädt natürlich zum Testen ein. Und so bekommt IWAN richtig Arbeit. 120 parallele Sitzungen mit mehr als 10 parallelen Kartenanforderungen sind in Spitzenzeiten keine Seltenheit. Bitte testen Sie den Themenstadtplan.

Für detaillierte Informationen aber auch für kritische Hinweise zum Stadtplan stehen die Herren Bothmer und Neidt zur Verfügung



01.12.2003Geodateneditor freigegeben

Pünktlich zum 1.12. wurde eine wesentliche Erweiterung der CARDO - Produktfamilie freigegeben. Damit ist es unseren CARDO- und GDD-Kunden nunmehr möglich, alle in den Anwendungen verfügbaren Geodaten bei entsprechender Berechtigung zu ändern bzw. neue Objekte hinzuzufügen. Ein umfangreiches Set an Digitalisier- und Konstruktionswerkzeugen steht dafür zur Verfügung. Dazu gehören der Fang auf beliebig auswählbare Ebenen, die Konstruktion von Objekten relativ zu bestehenden sowie die Verschneidung von Objekten. Der Geoeditor wird gegenwärtig in der Anwendung zur interaktiven Ausgrenzung von Beitragsflächen für die Erstellung von Beitragsbescheiden sowie in der Verkehranlagenverwaltung genutzt. Für detaillierte Informationen stehen die Herren Bothmer und Neidt zur Verfügung.



07.09.2003IDU auf der COMTEC ...
Die IDU präsentierte die CARDO -Produktfamilie sowie weitere WEB-Anwendungen auf der diesjährigen COMTEC in Dresden. Wir danken den zahlreichen Besuchern für die interessanten Gespräche und Anregungen

04.07.2003Neuprädikatisierung "Staatlich anerkannter Kur-/Erholungsort" in Sachsen

Gemäß der Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) vom 19.9.02 tragen zahlreiche Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen den Titel „Staatlich anerkannter Kur- bzw. Erholungsort“. Dieses Prädikat hat laut Aussagen des SMWA einen Bestandsschutz bis 2005, soweit nicht schon das Verfahren der Neuprädikatisierung nach bundesdeutschen Regelungen erfolgt ist oder gerade erfolgt.

Für diese Neuprädikatisierung sind verschiedenartige Anforderungen zu erfüllen. Es sind möglicherweise Unterlagen zu erbringen, welche die Immissions- und Klimasituation im Ort charakterisieren. Zu den Gegebenheiten des Immissionsschutzes gehören hauptsächlich

  • die Luftschadstoffsituation im Ort (generelle Luftschadstoffvorbelastungen, verkehrsbedingte Luftschadstoffimmissionen, Immissionen durch Gewerbe-/Industrieansiedlungen im Umfeld) und
  • die Lärmbelastung in den schutzbedürftigen Bereichen des Ortes (Verkehrslärm, Lärm durch Industrie/Gewerbe, Sport- und Freizeitlärm, Fluglärm).

Sollten Sie gerade diese Antragsunterlagen für die Neuprädikatisierung des Titels „Staatlich anerkannter Kur-/Erholungsort“ erstellen oder diese Erarbeitung der Unterlagen vorbereiten, würden wir Ihnen gern zu den o.g. Anforderungen des Immissions- und Klimaschutzes behilflich sein. Für Ihre Fragen zu diesem Thema oder für ein unverbindliches Gespräch stehen Herr Dr. Zimmermann oder Herr Schmiechen Ihnen gern zur Verfügung


27.03.2003CARDO Testzugang ist freigeschaltet

Nutzen Sie das neue CARDO LIVE-Demo um sich an Ihrem eigenen Computer in aller Ruhe über unser Integrationssystem zu informieren und die Funktionen zu testen. Wir haben ein Beispielprojekt aus frei zugänglichen Quellen des Landesvermessungsamtes Sachsen sowie aus selbsterzeugten Datenbeständen aufgebaut. Typische Fachapplikationen zeigen die Integration von gängigen Fachinformationssystemen in die CARDO-Umgebeung



11.03.20037. Zittauer Umweltsymposium

Das Institut für Ökologie und Umweltschutz der Hochschule Zittau/Görlitz (FH) veranstaltet gemeinsam mit der IDU Ingenieurgesellschaft für Datenverarbeitung und Umweltschutz mbH vom 9.-10. April 2003 das 7. Zittauer Umweltsymposium. Der Veranstaltungsort wird in diesem Jahr die Bildungs- und Begegnungsstätte auf dem Windmühlenberg in Seifhennersdorf sein.

Nun schon zum siebenten Mal ist es ein Anliegen dieser Veranstaltungsreihe, die Kommunikation zwischen Unternehmen, der Verwaltung und der Wissenschaft zu fördern. Die Schwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung sind die Diskussion von Problemen des Immissions- und Klimaschutzes sowie die Anwendung moderner Verfahren der Informationsverarbeitung, insbesondere Geographischer Informationssysteme in Behörden und Unternehmen.

Das Tagungsprogramm der Veranstaltung können Sie auch als [pdf-Datei herunterladen]. Informationen zur Bildungs- und Begegnungsstätte auf dem Windmühlenberg in Seifhennersdorf erhalten Sie unter der Internetadresse www.windmuehle-seifhennersdorf.de. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, so informieren Sie uns schnell unter der Kontaktadresse info@idu.de. Wir schicken Ihnen unverzüglich die Anmeldeformulare zu.



25.09.2002Erfolgreicher Auftritt zu den Bautzener Unternehmertagen

Die IDU als autorisierter Provider der Geonetz Datendienste Bautzen, einem Geschäftsfeld der bau- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH, stellte sich anläßlich der 10. Bautzener Unternehmertage gemeinsam mit weiteren Providern der GDDB einem interessierten Publikum vor. Hier einige Impressionen.



25.07.2002CardoGis-WebSuite ist verfügbar

Das jüngste Produkt der IDU - Gispalette ist die CardoGis- WebSuite zur Integration und Präsentation von Sach- und GEO-Daten im Intra- und Internet. CardoGIS unterstützt den IDU-WebMapServer IWAN, aber auch beliebige ander WMS-konforme Server. Weitere Informationen finden Sie unter www.cardogis.com


25.04.2002IWAN und das Flugwesen

Die IDU unterstützt den 10. Pokal der "Alten Langohren", den traditionsreichen Klixer Segelflugwettbewerb, durch eine dynamische Flugweg-Visualisierung.
IWAN stellt dabei das Werkzeug zur Online-Wettbewerbsauskunft zur Verfügung!

01.01.2002 IDU wird Provider des Geodatenzentrums Bautzen
Seit 01.01.2002 ist die IDU mbH autorisierter Provider des Geodatenzentrums Bautzen (GDZ).
Das GDZ bietet Kunden aus dem kommunalen Bereich sowie der Wirtschaft auf einer hochmodernen Plattform Geoinformationen und Dienste über das Internet an.
Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des GDZ Bautzen
oder Sie fordern bei uns weitere Informationen an.


19.10.2001IWAN - Seitenrelaunch abgeschlossen
Die IWAN-Webpräsentation wurde vollständig umgestaltet. Sie finden neue Informationen sowie Produktupdates.
Zu erreichen unter:
  • www.webmapserver.de
  • www.webmapserver.net
  • www.webmapserver.info


  • 25.04.20016. Zittauer Umweltsymposium - ein Rückblick

    Am 25. und 26.April fand im Schloßhotel Althörnitz das 6. Zittauer Umweltsymposium statt. Das gemeinsam mit dem Institut für Ökologie und Umweltschutz der Hochschule Zittau/Görlitz (FH) organisierte Treffen war auch in diesem Jahr wieder durch interessante Vorträge, angeregte Diskussionen gekennzeichnet. Hier ein kleiner Bildrückblick ...

    01.01.2001NATURA
    Seit Beginn der 90er Jahre erfolgte im Gebiet des Landkreises Löbau-Zittau die Erfassung naturschutzrelevanter Informationen. Zur Nutzbarmachung der Daten für die Beurteilung von geplanten Eingriffen in Natur und Landschaft sowie zur Formulierung begründeter Schutzziele wurden die Daten DV-gestützt verfügbar gemacht. Das Fachinformationssystem NATURA entwickelte die IDU mbH im Auftrage der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Löbau-Zittau.

    01.01.2001IDU präsentiert FIS NATURA in Schneverdingen

    Gemeinsam mit dem Umweltamt des Landkreises Löbau-Zittau präsentieren wir das FIS NATURA anläßlich des Seminar der Alfred Töpfer Akademie Schneverdingen Datenbanken und Software für die kommunale Naturschutz- und Umweltverwaltung.



    01.01.2001M. Schmidt aus Erfurt ist der 1000. Besucher...

    Der Bautzener Stadtplan, realisiert mit IWAN, ist seit dem 01.05.2001 Online.
    Am 18.05.2001 um 13:53:11 konnten wir den 1000. Besucher begrüssen. Es handelt sich dabei um M. Schmidt aus Erfurt. Ein kleines Geschenk wird von Herrn B. Schmiechen persönlich am WE überreicht werden :)
    Schauen Sie doch mal vorbei....



    01.01.2001Geologisches Landesamt Sachsen-Anhalt entscheidet sich für IWAN

    Die Intranet WEB-GIS Lösung für das Geotopkataster und die Landesbohrdatenbank wird das GLA Sachsen-Anhalt auf Basis unseres Web-Map-Servers IWAN realisieren. Ausgewählte Datenbestände werden auch im Internet über unser  MapHosting Zentrum zur Verfügung gestellt.

    01.01.2001IWAN

    das neue Software-Tool der IDU ist fertiggestellt. Iwan ist ein MapServer mit ausgereiften Möglichkeiten zur Visualisierung von  GEO-Datenbeständen im Intranet mit einer sehr hohen Performance und Flexibilität. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Softwareseite.

    Für Informationen steht Herr Neidt zur Verfügung.


    29.06.2000summa cum laude !

    Am 29.6.2000 verteidigte Herr Toll an der TU Bergakademie Freiberg seine am Institut für Ökologie und Umweltschutz der Hochschule Zittau/Görlitz (FH) entstandene Dissertation "Modellierung von Vagheiten im Prozess der Ökobilanzierung" mit dem Prädikat "summa cum laude". Die Ergebnisse der Arbeit werden in den nächsten Tagen auf den Seiten des IÖU veröffentlicht.

    Für Informationen steht Herr Toll gern zur Verfügung


    20.03.2000 IDU-MONav

    Seit dem 20.3.2000 steht der Navigator für Geodaten für unsere Kunden bereit. Er basiert auf dem  ESRI-Entwicklungssystem MapObjects und gestattet eine einfache Verwaltung heterogener Geodaten. Mit einer kartenähnlichen Oberfläche werden die Datenbestände hinsichtlich ihres räumlichen und/oder sächlichen Gültigkeitsbereiches in frei definierbaren Themenebenen bereitgestellt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Softwareseite.

    Für Informationen steht Herr Neidt zur Verfügung.



    21.12.1999DWA nach 14001 zertifiziert

    Nach 9 Monaten Arbeit ist es geschafft ! Die DWA GmbH der Bombardier Transportation Continental Europe ist mit den Standorten Berlin, Ammendorf, Bautzen, Görlitz, Niesky und Vetschau nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert worden. Das ist auch für uns als Berater (gemeinsam mit der GEBA Leipzig)  ein Grund zur Freude. Das neue Konzept intranetbasierten Managementdokumentation ist von den Mitarbeitern des Unternehmens positiv angenommen worden. 
      
    Herr
    Schraag informiert Sie gern ausführlich.


    01.09.1999IDUMoo v 2.1 ist fertig

    Der IDUMoo - Viewer in der Version 2.1 steht seit dem 1.9.1999 zur Verfügung.

    Für Informationen besuchen Sie bitte unsere Softwareseite bzw. wenden Sie sich an Herrn Patzschke.



    15.04.1999Beta-Tester für SQD-DXF-SHAPE Konverter gesucht

    Wegen der zahlreichen Probleme bei der Konvertierung zwischen den Formaten SQD, DXF und SHAPE hatten wir uns entschlossen, einen eigenen Konverter für diese Fomate zu schreiben. Damit können nun auch die entsprechenden Anpassungen bei  Weiterentwicklungen der Formate (neue Elementtypen) kurzfristig durch unser Büro vorgenommen werden. Wir suchen noch Tester für unsere Beta-Version.

    Bei Interesse schicken Sie bitte eine kurze Mail an unseren Herrn Patzschke


    05.03.19995. Zittauer Umweltsymposium im April

    Die IDU mbH führt gemeinsam mit dem Institut für Ökologie und Umweltschutz der HTWS Zittau/Görlitz und dem Umweltlabor Ebersbach der DGI Dresden am 21.und 22.April 1999 das 5. Zittau Umweltsymposium durch.


    05.02.1999IDU mbH im Internet

    Der Schritt war überfällig, jetzt ist er vollzogen. Die IDU unterhält seit dem 5.2.1999 eine Internetpräsentation unter dem Domainnamen http://www.idu.de/ Die Seiten sind zwar noch nicht alle fertig, aber wir werden uns bemühen, diese so schnell wie möglich zu vervollständigen. Wir möchten damit für unsere Kunden die Möglichkeit schaffen, detailliertere Informationen über unsere Tätigkeit zu erhalten und jederzeit mit uns in Kontakt zu treten zu können.

    Wir freuen uns auf Ihre Hinweise und Kritiken zu unserer Webpräsentation

    [2014][2013][2012][2011][2010][2009][2008][2007][2006][2005][2004][2003][2002][2001][2000][1999]

    [Alle]   [Aktive]   [Zurück]
       cardo Hompage: [http://www.cardogis.com] iwan Homepage: [http://www.webmapserver.de]